Aktuell

Zwei Mal Gold bei den Europameisterschaften in Luzern

Jason Osborne (Mainzer RV) ist mit dem Crefelder Jonathan Rommelmann im Leichtgewichts Doppelzweier zurück an der internationalen Spitze. In einem beeindruckenden Rennen konnte sich das von unserem Landestrainer Robert Sens betreute Deutsche Boot vom Start weg absetzen, aber immer nur mit einem kleinen Abstand auf das starke italienische Boot. Kurz vor dem Endspurt wurde es sogar noch richtig eng, bevor das Deutsche Boote zu einem erstaunlichen Endspurt anzog und auf den letzten 200 m nahezu eine Länge auf die Verfolger heraus holte. Damit sicherte sich Jason deutlich seine erste Europameisterschaft.

Der Deutsche Achter mit unserem Ausnahmeruderer Richard Schmidt (RV Treviris Trier) kam am Start gar nicht so stark weg, wie man es von der Mannschaft aus der Vergangenheit gewohnt ist. Aber nach 500 m war die Spitze dann doch vorne und daran konnte auch der Britische Achter bis ins Ziel nichts ändern. Obwohl der Deutsche Achter optisch nicht ganz harmonisch aussah, war die Kraft im Wasser da und sicherte die Titelverteidigung des Bootes.

Gold
Jason Osborne (Mainzer RV) – Leichtgewichts Doppelzweier
Richard Schmidt (RV Treviris Trier) – Männer Achter m. Stm.


Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Köln

Mit einer unglaublichen Serie von drei DM Titeln in Folge konnte Richard Schmidt (RV Treviris Trier) seinen insgesamt 7 Meistertitel im Männer Zweier ohne gewinnen.
Vom Start weg konnte Richard Schmidt mit seinem Partner Malte Jakschik das Rennen kontrollieren und auch den Endspurt der Gegner parieren, um mit einer halben Länge Vorsprung den Titel 2019 zu gewinnen.

Im Männer Einer sicherte sich Timo Piontek (Koblenzer RC Rhenania) die Bronzemedaille. Damit konnte er sich von seinem Zweier-Partner absetzen und hinter dem Einerspezialisten Oliver Zeidler und Stephan Krüger den dritten Platz erkämpfen.


World Rowing Indoor Championships – Long Beach 2019

Jason Osborne (Mainzer RV) ist der erste offizielle Ergometer-Weltmeister der Leichtgewichte in der offenen Klasse.
Bei seiner Siegerzeit von 6:07,5 wurde er von seinem italienischen Gegner noch nicht mal richtig gefordert. Nachdem beide die ersten 1000 m auf einer Höhe gefahren sind, konnte Jason auf der zweiten Streckenhälfte souverän davon ziehen und mit über 3 Sekunden Vorsprung den Titel für sich entscheiden.

In der Altersklasse 36-42 Jahre konnte ebenfalls bei den Leichtgewichten unser Altmeister Matthias Schömann-Finck Silber in der Zeit von 6:27,8 gewinnen.